Steuern sparen als Soldat

Soldaten – Versicherungen von der Steuer absetzen

Können Soldaten ihre Versicherungen von der Steuer absetzen? Wer Als Soldat, seine Versicherungsbeiträge nicht in der Steuererklärung angibt, der verschenkt unter Umständen bares Geld oder läuft Gefahr, eine Nachzahlung in Kauf zu nehmen. In diesem Artikel klären wir auf, welche Versicherungen sich von der Steuer absetzen lassen und warum das als Soldat besonders wichtig ist.

Ist ein Soldat zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet?

Grundsätzlich ist der Soldat zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet. Grund dafür, ist ein monatlicher Steuervorteil in Form einer Pauschale. Diese Pauschale ist für zu zahlende Kranken- und Pflegepflichtversicherung vorgesehen und beträgt monatlich 158,33€. Da Sie als Soldat in der Heilfürsorge bzw. truppenärztlichen Versorgung untergebracht sind, zahlen Sie diese Beiträge nicht und erhalten somit einen unrechtmäßigen Steuervorteil. (Siehe dazu §46 EStG)

Die Mindestvorsorgepauschale

Wie oben bereits erwähnt gibt es eine sogenannte Pauschale, die dazu führt, dass Sie jeden Monat weniger Steuern zahlen. Die berücksichtige Mindestvorsorgepauschale liegt bei 1900€. Da Sie als Soldat jedoch keine Krankenversicherungsbeiträge zahlen bzw. aufgrund von Anwartschaft und Pflegepflichtversicherung nur sehr geringe Beiträge führt das ohne weitere Versicherungen zu einem Steuervorteil, der im Rahmen der Steuererklärung zurückgezahlt werden muss.

Das Gute daran ist: Mit dem Abschluss wichtiger Versicherungen für Soldaten tun Sie nicht nur was für sich selbst, sondern sparen auch noch bei der Steuererklärung bares Geld.

Wie hoch die Ersparnis genau ist, lässt sich nur individuell berechnen, da sich aufgrund von unterschiedlichen Werbungskosten auch die Erstattungsbeiträge erheblich unterscheiden können.

Ein einfaches Beispiel wäre folgendes:

Sie verdienen im Jahr Brutto: 33.777€ und verfügen über Werbungskosten in Höhe von 2898€. Aufgrund der geringen Werbungs- und Versicherungskosten würde es in der Steuererklärung auf eine minimale Nachzahlung kommen.

Rechnen wir als Beispiel eine Dienstunfähigkeitsversicherung für Soldatenhinzu die monatlich 110€ kostet ergibt sich eine Steuererstattung von rund 450€. Effektiv reduziert sich der Beitrag also um 34%. Das ergibt einen rechnerischen Beitrag von nur noch: 72,60€ im Monat.

Welche Versicherungen kann ein Soldat von der Steuer absetzen?

Pflegepflichtversicherung

Als Soldat sind Sie zum Abschluss einer Pflegepflichtversicherung verpflichtet. Im Fall einer Missachtung, drohen Bußgelder bis zu 2.500€. Alleine um dieses Bußgeld zu meiden, lohnt sich der Abschluss. Diese Versicherung, ist für ein paar Euro im Monat zu haben und lässt sich im Rahmen der Steuererklärung absetzen.

Kleine und große Anwartschaft

Die kleine und große Anwartschaft kommt im Regelfall immer zusammen mit der Pflegepflichtversicherung und sichert entweder nur den Gesundheitszustand (kleine Anwartschaft) oder Gesundheitszustand und Alter (große Anwartschaft).

Wann welche Anwartschaft sinnvoll ist und ihre Details, lesen Sie hier.

Dienstunfähigkeitsversicherung für Soldaten

Auch die Dienstunfähigkeitsversicherung lässt sich von der Steuer absetzen. Damit sichern Sie nicht nur ihr laufendes Einkommen im Falle einer Dienstunfähigkeit bzw. Berufsunfähigkeit, sondern reduzieren effektiv auch noch den Beitrag (siehe Beispiel weiter oben).

Unfallversicherung für Soldaten

Die Unfallversicherung, lässt sich ebenfalls von der Steuer absetzen. Hier wird noch einmal darauf hingewiesen, dass eine Unfallversicherung für Soldaten genau wie die Dienstunfähigkeitsversicherung von einem Experten beraten werden sollte. Gerade bei Soldaten gibt es viele Stolpersteine und um einen passenden Schutz zu gewährleisten sollten wichtige Dinge inbegriffen sein. Stichwort passives Kriegsrisiko. Mehr zur Unfallversicherung hier.

Zusammengefasst

Eine Steuererklärung für Soldaten, ist im Regelfall nicht nur bindend sondern mit der richtigen Herangehensweise sogar lohnenswert. In Bezug auf Versicherungen lassen sich folgende Versicherungen von der Steuererklärung absetzen:

  • Pflegepflichtversicherung
  • Anwartschaft
  • Dienstunfähigkeitsversicherung
  • Unfallversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • KFZ-Haftpflichtversicherung
  • Risikolebensversicherung
  • Riesterrente

Weitere Informationen zur Steuererklärung und zur Abgabepflicht finden Sie in diesem Artikel: Abgabepflicht für Soldaten.

Sie möchten eine Ausführliche Beratung oder einen digitalen Assistenten?


Schon einmal von unserer exklusiven App gehört? Sichern Sie sich noch Heute den Zugang inclusive nützlicher Checklisten und eine kostenlose Finanzanalyse. Einfach Name und Mail eingeben und alles per Mail bekommen.


Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Leave a Reply

Your email address will not be published.